Herzlich willkommen auf Bettwanzen-Info – Ihrer Serviceseite zum globalen Thema/Problem mit Bettwanzen

Sie kommen bei Nacht. Lautlos. Kaum sichtbar: Bettwanzen (Cimex lectularius) – die Geißeln der Globalisierung – halten wieder Einzug in Ihre Betten, Ihre Schlafzimmer, Ihre Wohnungen. Dabei galten die blutsaugenden Schädlinge lange Zeit in weiten Teilen Europas als nahezu ausgerottet. Seit den 1990er Jahren ist die trügerische Ruhe vorbei. Steigende Importe und Reisen, aber auch die zunehmende Resistenz der Bettwanzen gegen Pestizide sorgen wieder für eine Ausbreitung der Tiere. Auf Bettwanzen-Info.de erfahren Sie deshalb alles Wichtige darüber, wie Sie Bettwanzen vorbeugen, einen Bettwanzen-Befall erkennen und Bettwanzen erfolgreich bekämpfen. Als TÜV-geprüfte Schädlingsbekämpfer stehen wir Hotels und allen Arten von Herbergen für Bettwanzen-Bekämpfung und Bettwanzen-Prävention mit Rat und Tat zur Seite.

Gestatten: die Bettwanze

Bevor man jemanden erfolgreich bekämpfen kann, ist es wichtig, ihn zu kennen. Deshalb finden Sie hier wichtige biologische Informationen zu Bettwanzen im Überblick:

Deutscher Name: Bettwanze
Lateinischer Name: Cimex lectularius
Größe: 5 bis 6 Millimeter bei ausgewachsenen Tieren
Körperform: platt und oval, keine Flügel
Anzahl der Beine: 6
Farbe: rotbraun bei ausgewachsenen Tieren, transparent bei Larven
Aktiv: nachts
Nahrung: Blut
Wirte: Primär Fledermäuse und Vögel – vor allem Tauben, sekundär Haustiere und Menschen
Lebensraum: Dunkle Orte in der Nähe ihrer Wirte, meist in Nestern und Schlafplätzen. Versteckt sich in Wohnungen zum Beispiel gern in Bettgestellen, Polstern, Spalten und Rissen, in Schränken, Bilderrahmen und Fußleisten.
Eiablage: 150 bis 200 Eier insgesamt, verteilt auf tägliche Ablagen
Entwicklungsdauer: Zwei Wochen, unter idealen Bedingungen wenige Tage
Lebenserwartung: 12 bis 18 Monate
Besonderheiten: Kann wochenlang ohne Nahrung auskommen. Wird von Körperwärme und Kohlenstoffdioxid in der Atemluft angezogen


Wie kommen Bettwanzen ins Haus?

Wie viele andere Schädlinge auch, gelangen Bettwanzen selten von selbst in Häuser und Wohnungen. Sie werden eingeschleppt. Nicht selten sind sie ein ungewolltes Mitbringsel aus dem Urlaub. Vor allem in den USA sollten Reisende vorsichtig sein. In den vergangenen Jahren haben sich die Tiere dort zu einer wahren Plage entwickelt. In befallenen Hotels suchen sie nicht nur die Gäste heim, sondern krabbeln auch in Koffer und Taschen. Innerhalb einer Nacht werden sie so zum blutsaugenden blinden Passagier. Darüber hinaus bieten Möbelkäufe und Second- Hand-Kleidungsstücke ein gewisses Risiko, vor allem vom Flohmarkt. Schnell wechseln die Tiere versteckt beispielsweise in Mänteln, Schränken, Plüschtieren oder Bilderrahmen ihr Zuhause.





Häufig gestellte Fragen zu Bettwanzen finden Sie in unserem FAQ-Bereich:





Unser Service:
  • Bettwanzenbekämpfung in München, Nürnberg, Augsburg, Regensburg und Ingolstadt
  • in der Regel innerhalb von 24h vor Ort - Sofortberatung am Telefon
  • keine Anfahrtskosten für Gastronomie & Gewerbe (inklusive Hotels und sonstige gewerbliche Zimmervermietungen)
  • absolute Diskretion
  • TÜV-geprüfte Schädlingsbekämpfer mit jahrelanger Erfahrung
  • Beratung und Prävention für Hotels, Ferienwohnungen, Jugendherbergen, Seminarhäuser usw.
  • Personalschulungen auf Wunsch
  • kostenfreie Prüfung des Schädlingsbefalls mit unverbindlichem Kostenvoranschlag für Gastronomie, Hotellerie und Gewerbe (in Bayern)
  • Unverbindliches, individuelles Angebot für Bettwanzenbekämpfung telefonisch oder per E-Mail einholen:




Fragen zu Bettwanzen? Wir antworten Ihnen auch gerne per WhatsApp. Einfach Nachricht senden an Tel. 01713200216