FAQ - Häufig gestellte Fragen zu Bettwanzen

Was hilft gegen Bettwanzen?

In einigen wenigen Fällen kann Wärme gegen einen Bettwanzen-Befall eingesetzt werden. Dazu müssten die befallenen Objekte oder Räume mindestens 24 Stunden lang einer konstanten Temperatur von 55° Celcius ausgesetzt sein. In der Praxis ist diese Bekämpfungsmaßnahme nur vom Fachmann erfolgreich umzusetzen.

Wenn Sie die Bettwanzen nur in Kissen oder kleineren Textilien vermuten, kann es helfen die Sachen mind. 3 Tage bei -18 ° Celcius einzufrieren.

Am sinnvollsten und erfolgversprechendsten gegen Bettwanzen ist unserer Erfahrung nach der Einsatz von Insektiziden nach vorheriger Desinfektion als Kombinationslösung.

Können Bettwanzen springen oder fliegen?

Nein - Bettwanzen sind Kriechinsekten, besitzen keine bzw. nur verkümmerte Flügel und können auch nicht springen. Glatte Flächen sind den Wanzen ein Greuel; am liebsten bewegen Sie sich auf rauhen Oberflächen fort, wie z.B. Teppichen und Stoffen.

Gibt es Bettwanzenspray für den Privatgebrauch?

Ja. Sprays gegen Bettwanzen und andere Insekten und Schädlinge sind im Einzelhandel erhältlich. Da es für den Laien aber schwierig ist, die Verstecke der Bettwanzen ausfindig zu machen, tötet er damit oft nur einzelne Tiere. Das Problem wird dann nur kurzfristig beseitigt weil genügend Tiere überleben um sich weiter zu vermehren. Es empfiehlt sich immer den Profi hinzu zu ziehen, damit die Tiere auch wirklich nachhaltig und langfristig beseitigt werden.

Wie kann ich Bettwanzen selbst bekämpfen?

Mit Wärme, Kälte oder Insektenspray (siehe oben) können Sie Bettwanzen zwar kurzfristig beseitigen, aber es besteht die Gefahr, dass die Tiere nicht ganz ausgerottet werden und wiederkommen. Für eine langfristige Lösung lohnt es sich einen Kammerjäger mit Fachkenntnissen und professioneller Ausrüstung zu Rate zu ziehen.

Bettwanzen mit Hitze bekämpfen - wie geht das?

Die sehr widerstandsfähigen Bettwanzen können Temperaturen bis zu 45° und mehr aushalten. Bei der thermischen Bekämpfung der Insekten wird der ganze Raum für längere Zeit auf über 55° Celsius aufgeheizt. Dabei müssen viele Faktoren beachtet werden: Die Hitze muss mindestens 24 Stunden konstant gehalten werden um bis in die kleinsten Ecken und Ritzen, wie Fugen oder Spalten im Dielenboden etc. vordringen zu können, und die Tiere dürfen aus dem aufgewärmten Bereich nicht flüchten können. Damit Böden und Einrichtung keinen Schaden nehmen, wird eine Spezialheizung eingesetzt. Bringen Sie sich und ihre Wohnung nicht in Gefahr indem Sie mit Heizlüftern oder Ähnlichem experimentieren! Eine thermische Bekämpfung von Bettwanzen sollte nur vom Fachmann durchgeführt werden.

Doppelseitiges Klebeband (Teppichklebeband) gegen Bettwanzen - nützt das etwas?

Haben sich die Bettwanzen schon in Ihre Matratze, Decken und Kissen eingenistet, so nützt diese Maßnahme nichts. Wenn Sie Ihr Bett aber kurzfristig vor einem Befall von Bettwanzen schützen wollen, können Sie rundherum, im Abstand von 20cm, doppelseitiges Klebeband anbringen um den Zulauf eventueller Tiere aus dem Umfeld zu stoppen. Das kann durchaus Bettwanzen aufhalten.

Wirken bekannte Abwehrmittel gegen Stechmücken und Zecken auch gegen Bettwanzen?

Kurzfristig, ja. Siehe auch Frage „Gibt es Bettwanzenspray für den Privatgebrauch?“.

Wirken normale Insektensprays auch gegen Bettwanzen?

Kurzfristig, ja. Mehr dazu in der Antwort zu Frage „Gibt es Bettwanzenspray für den Privatgebrauch?“.

Wer dennoch erst einmal zu einem Spray greifen möchte, sollte beachten, dass es Insektensprays gibt, die Tiere nur mit verschiedenen Duftstoffen abwehren, und solche, welche auf die Tiere tödlich wirken. Tödlich sind die meisten Insektensprays mit den Wirkstoffen Permethrin, Pyrethrine oder, dem am häufigsten eingesetzten, synthetisch hergestellten Pyrethroid. Studien aus den USA belegen aber zunehmend Resistenzen von Bettwanzen gegen einige Pyrethroide. Zwar gibt es für Deutschland noch keine vergleichbaren Studien, allerdings ist wegen der Verbreitungsweise von Bettwanzen davon auszugehen, dass die gleichen resistenten Bettwanzenstämme mittlerweile auch hier vorkommen.

Haushaltsüblichen Dampfreiniger gegen Bettwanzen einsetzen - geht das?

Wenn der Dampf eine Temperatur um die 60° erreicht, ist es unter bestimmten Bedingungen möglich von Bettwanzen befallene Textilien damit zu behandeln. Die Bettwanzen müssen dabei direkt mit dem heißen Dampf in Kontakt kommen - wenn nur eine oberflächliche Behandlung möglich ist, werden eventuell nicht alle Tiere dabei getötet. Auch sollte man bedenken, dass nicht alle Materialien mit Dampf behandelt werden können, und die zurückbleibende Feuchtigkeit zu Schimmelbildung führen kann.

Kieselgur gegen Bettwanzen - wie funktioniert das?

Ein Einsatz von Kieselgur, Hauptbestandteil ist Siliciumdioxid, ist mit äußerster Vorsicht zu genießen. Empfohlen wird in jedem Fall die Absprache mit einem Kammjäger. Das sehr, sehr feine Pulver greift die Insektenpanzer an, die Bettwanzen trocknen dann aus. Allerdings verteilen sich die Kieselgur-Partikel wie feiner Staub auf sämtlichen Flächen und in allen Spalten der Wohnung. Selbst der Staubsaugerfilter ist meistens zu grobmaschig dafür, und so ist es nicht möglich die Wohnung auf schnellem Wege davon zu befreien. Beim Einsetzen unbedingt Staubmasken tragen, auch wenn es für den Menschen nicht giftig ist, kann es die Atemwege belasten und für Asthmatiker gefährlich werden!

Welche Hausmittel gegen Bettwanzen gibt es?

Leider gibt es keine wirksamen Hausmittel gegen Bettwanzen.

Kälte, Wärme und Kieselgur helfen bedingt (siehe Fragen oben). Textilien mit denen das möglich ist, mehrmals bei 60° waschen und im Trockner bei höchster Temperatur trocken.

Ansonsten kann man folgendermaßen vorbeugen, um den Bettwanzen keinen Nährboden zu liefern:
  • Wohnung regelmäßig gründlich lüften
  • Böden regelmäßig saugen
  • wenig Teppiche, schwere Vorhänge, Polsterkissen u.ä. verwenden
  • Textilien und Teppiche regelmäßig gründlich ausklopfen
  • ungenutzte Kleidung luftdicht in verschließbaren Plastikboxen oder Plastikbeuteln lagern
  • bei akuter Gefahr eines Befalls doppelseitiges Klebeband verwenden (siehe oben)

Ich habe gehört, dass Bohnenblätter gegen Bettwanzen helfen - stimmt das?

Nein. Zwar können Bohnenblätter, um die Matratze verstreut, möglicherweise eine schützende Wirkung haben - ähnlich der des doppelseitigen Klebebands (siehe Frage oben) - da ihre feinen Häarchen die winzigen Instekten wie in einer Falle festhalten könnten. Aber von einer effektiven, wirksamen Methode kann hier nicht die Rede sein.

Stich oder Biss?

Häufig wird fälschlicherweise von Bissen der Bettwanze gesprochen. Wenn man sich die Anatomie der Insekten genauer anschaut, wird aber klar, dass es sich um Stiche handelt. Bettwanzen haben keinen Mund oder gar Zähne, sondern einen Saugrüssel mit dem sie in die Haut ihrer Opfer stechen und das Blut heraussaugen.

Wie kann ich Bettwanzenstiche behandeln? Welche Mittel gibt es gegen Bettwanzenstiche?

Es gilt einen starken Juckreiz und damit verbundenes Kratzen zu verhindern, wodurch es zu bakteriellen Entzündungen kommen könnte. Dafür können alle handelsüblichen Cremes zur Beruhigung und Desinfektion von Insektenstichen verwendet werden.

In jedem Fall empfiehlt es sich die Haut gut mit Seife zu waschen und sanft zu trocknen. Hausmittelchen gegen den Juckreiz sind zum Beispiel ein Mix aus Wasser und Natron, eine Tinktur aus Zitronensaft oder der Saft der Aloe Vera.

Bei starken Rötungen, Bläschen und Entzündungen nach Bettwanzenstichen sollten Sie zum Arzt gehen, der Ihnen möglicherweise eine kortisonhaltige Creme und Antibiotika verschreibt.

Wie sehen Bettwanzenstiche aus? Wie kann ich Bettwanzenstiche erkennen?

Bettwanzenstiche erinnern auf den ersten Blick stark an Mückenstiche: rötliche, flache bis leicht erhabene juckende Hautstellen, etwa von der Größe eines Stecknadelkopfes. Hautärzte diagnostizieren in vielen Fällen falsch. Jeder Mensch reagiert anders auf die Stiche, bei empfindlicher Haut kann es zu starken Rötungen und sogar Quaddelbildung kommen.

Ein starkes Indiz für Bettwanzenstiche ist die sogenannte "Straßenbildungen" - dabei treten mehrere Stiche direkt nebeneinander auf.

Wie erkenne ich die Unterschiede zwischen Bettwanzen, Bettläuse, Milben und Flöhen?
Welches Ungeziefer gibt es noch im Bett?

Bettläuse bzw Bettwanzen und Flöhe unterscheiden sich in Details des Körperbaus und in der Stichart. Da beide aber ähnlich groß sind (wenige Millimeter groß) und auch die Stiche sich ähneln (bei beiden kann es zu einer Vielzahl Stiche in unmittelbarer Nähe kommen), kann nur der Fachmann eindeutig bestimmen worum es sich handelt. Hausstaubmilben stechen nicht, sind mit bloßem Auge nicht sichtbar und kommen ganz natürlich in jedem Bett vor - allerdings sind sie auch nur für Allergiker gefährlich.

Ist ein Bettwanzenbefall meldepflichtig?

In Deutschland ist ein Bettwanzenbefall (noch) nicht meldepflichtig. In anderen Ländern ja, z.B. in Österreich. Wegen der steigenden Resistenzen des Ungeziefers - was Kammerjäger verzweifeln lässt und in den USA sogar schon zu fallenden Immobilienpreisen führte - wird aber immer öfter danach verlangt.

Sind Krankheiten bekannt, die von Bettwanzen übertragen werden?

Nein, bisher gibt es keine bekannten Übertragungen von Krankheitserregern durch Bettwanzen.

Kann man Bettwanzen aushungern?

Bettwanzen ernähren sich von menschlichem und tierischem Blut. Sie auszuhungern ist nahezu unmöglich, da sie bis zu ein Jahr ohne Nahrung auskommen und nur da keine Nahrung finden, wo keine Menschen oder Tiere leben. Ein Versuch bewirkt möglicherweise nur, dass sich die Bettwanzen auf weitere Räume oder das ganze Gebäude verteilen, da sie auf der Suche nach Nahrung auf Wanderschaft gehen.

Haben Bettwanzen natürliche Feinde?

Nein, Bettwanzen haben keine natürlichen Fressfeinde.





Unser Service:
  • Bettwanzenbekämpfung in München, Nürnberg, Augsburg, Regensburg und Ingolstadt
  • in der Regel innerhalb von 24h vor Ort - Sofortberatung am Telefon
  • keine Anfahrtskosten für Gastronomie & Gewerbe (inklusive Hotels und sonstige gewerbliche Zimmervermietungen)
  • absolute Diskretion
  • TÜV-geprüfte Schädlingsbekämpfer
  • Beratung und Prävention für Hotels, Ferienwohnungen, Jugendherbergen, Seminarhäuser usw.
  • Personalschulungen auf Wunsch
  • Unverbindliches, individuelles Angebot für Bettwanzenbekämpfung telefonisch oder per E-Mail einholen:




Fragen zu Bettwanzen? Wir antworten Ihnen auch gerne per WhatsApp. Einfach Nachricht senden an Tel. 01713200216